Veröffentlicht: 27. April 2022

Will Apple DuckDuckGo kaufen?

handy und briefe

Ein Gerücht, das seit geraumer Zeit die Runde macht, ist eine Suchmaschine von Apple. Warum eigentlich?

Google ist der Branchenführer. Es gibt Bing, Yandex und einige andere.

Aber die meisten haben das gleiche Problem. Sie nennen es Geschäftsmodell: Werbung. Auf jede erdenkliche Weise.



Die Lösung: Apple?

Könnte Apple hier eine Lösung sein? Viele Anbieter interpretieren die Suchmaschine anders als die Marktführer, mit einem Fokus auf Datenschutz & Privatsphäre. Der bekannteste von ihnen ist sicherlich DuckDuckGo. Ich nutze DuckDuckGo schon seit Jahren, sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Geräten.

DuckDuckGo ist ein gutes Beispiel dafür, wie man ein tolles Produkt anbieten und sogar mit einem Sinn für Datenschutz werben kann. Seit vielen Jahren kursieren Gerüchte über eine Apple-eigene Suchmaschine. Als Bing aufkam, hörte ich Gerüchte über Apples Antwort. Und diese Gerüchte werden im Jahr 2021 wieder auftauchen. Aber dieses Mal könnte es ernster sein als je zuvor.



Warum

Wir werden verfolgt... von jeder App, Website und jedem Dienst, den wir nutzen. Na ja, fast.

Besonders schuldig sind in dieser Hinsicht die Anbieter, die ihr Geschäft auf Werbung und Datenerfassung aufbauen: Google, Facebook, TikTok, und viele mehr.

Dennoch sind die sozialen Netzwerke und viele dieser datenhungrigen Dienste nicht grundsätzlich schlecht. Wir folgen gerne unseren Freunden, Bekannten und Idolen. Wir teilen gerne Dinge... Fotos, Videos, Highlights.

Eine Lösung für Apple könnte also darin bestehen, ein soziales Netzwerk zu schaffen, das sich um die Privatsphäre kümmert. Apple hat diesen Schritt bereits vor vielen Jahren getan und ein soziales Netzwerk entwickelt... Ping (jemand?). Das ist kläglich gescheitert. Nichtsdestotrotz könnte Apple ein solches Projekt erneut versuchen, besser, und erfolgreich sein. TikTok ist auch ziemlich "neu" und boomt. Aber ich persönlich glaube nicht, dass dies im Interesse von Apple ist. Zumindest nicht im Moment.



Was dann?

Ich glaube aber auch, dass ein von Apple geschaffenes soziales Netzwerk nicht notwendig ist, um das zugrunde liegende Problem zu lösen oder einzudämmen. Apple hat bereits gezeigt, dass die Lösung anders aussehen könnte.

Seit mehreren Jahren versucht Apple, Funktionen in iOS und macOS zu integrieren, die das Tracking von Datenunternehmen wie Google und Facebook verhindern. Beispiele dafür sind die Tracking-Blocker in Safari, die Anonymisierung vieler Daten auf iOS und macOS und vieles mehr. Viele Schritte in die richtige Richtung.

Doch nun könnte ein weiterer großer folgen: eine eigene Suchmaschine, die mit Google konkurriert und aufhört, unsere Daten zu sammeln. In diesem Zusammenhang macht es jedoch Sinn, dass Apple diese Suchmaschine nicht von Grund auf neu entwickelt, sondern sich zuverlässige Hilfe sucht. Hier kommt DuckDuckGo ins Spiel.



DuckDuckGo und Apple

Vor ein paar Jahren hat Apple DuckDuckGo als alternative Suchmaschine für iOS-Geräte und Macs aufgenommen. In den Einstellungen des jeweiligen Browsers kann man DuckDuckGo als Standardsuchmaschine festlegen. Das habe ich sofort getan.

Ein nächster Schritt könnte sein, dass Apple diese Möglichkeit nicht nur anbietet, sondern DuckDuckGo als Standardsuchmaschine auf jedem Gerät einstellt. Wenn man stattdessen Google möchte, muss man die Einstellungen ändern.

Google versucht, dies um jeden Preis zu verhindern, und ich meine um jeden Preis. Denn Google zahlt Apple jährlich eine unglaubliche Summe, damit es die Standardsuchmaschine auf Apple-Geräten bleibt. Wir sprechen hier von Beträgen zwischen 8 und 12 Milliarden Dollar pro Jahr.

Eine Vereinbarung, die die Konkurrenz unterdrückt. Darauf könnte Apple verzichten. Und müsste es auch, wenn sie DuckDuckGo als Standard festlegen würden.

Der nächste Schritt wird noch drastischer sein: Ich kann mir gut vorstellen, dass Apple am Kauf von DuckDuckGo interessiert ist. Die Beziehung zwischen den beiden Unternehmen scheint gut zu sein. Apple würde eine sehr solide Basis erwerben. Und DuckDuckGo die Aussicht, ein echter Konkurrent oder sogar eine Bedrohung für Google zu werden. Aber ein Konkurrent mit Fokus auf Privatsphäre und Datenschutz.



Fazit

Ich kann mir nicht nur vorstellen, dass Apple in naher Zukunft eine eigene Suchmaschine hat, ich bin auch ein großer Fan der Idee, DuckDuckGo zu kaufen. Was meint ihr dazu?

Ein letzter Gedanke: Neben einer Suchmaschine, die das Tracking minimiert, hat Apple bereits eine andere Sicherheitsfunktion veröffentlicht: iCloud+ mit Private Relay. Noch in Beta, kann Private Relay den Zugriff aufs Internet über Apple-Geräte anonymisieren, verschlüsselt und privat.

⇦ zum Blog nächster Artikel ⇨